Interview mit Rudy Ratzinger :WUMPSCUT:, März 2008 .[ mailer ]
 

Wer hätte gedacht, das in diesem Jahr ein neues :Wumpscut: Album im Monat März erwacht? Sicher alle vorausschauenden Fans, die sich schon einige Jahre mit dem Künstler befassen! Nun ja, ein Massenprodukt ist ein :W: Release nie gewesen und wird es wohl auch nie werden und dass ist auch gut so. Rudi Ratzinger distanziert sich nach wie vor weit von allen gängigen Trends und darf somit zurecht als besonders verschrobener Ausnahmekünstler bezeichnet werden. Ob sein neuestes Werk „Schädling“ nun wirklich das wichtigste respektive bahnbrechendste Album des Jahres 2008 sein wird, wie er selbst sagt, sollte sich noch zeigen. Wir stellten Rudy ein paar Fragen zu seinem neuen Werk, was er dazu zu sagen hat, könnt ihr folgend nach lesen.

 

Oliver: Was hat sich bei Dir, nach Deinem letzten Output "body census" alles getan?
:W: Sommerpause - wie immer.

A

Oliver: Der Titel des neuen Album „Schädling“ steht unter anderem für?
:W: Den Begriff Schädling hab ich einfach irgendwann mal aufgeschnappt - und vor allem die Idee, dass dies ja praktisch alles zu jeder Zeit und in jeder Situation sein kann, ist für mich sehr interessant. Muss ja nicht unbedingt ein Tier sein, kann genauso gut ein Mensch sein in bestimmten Zusammenhängen. Produktionsdauer (immer schön regelmäßig wie ein Uhrwerk) circa 2 Monate, dann ist bis auf ein paar Feinheiten praktisch alles im Kasten. Ich tu mich sehr leicht mit dem Umstand, mehr oder weniger auf Knopfdruck kreativ zu sein, nach 10 Minuten geht alles wie von selbst von der Hand über die Maus in die Maschine. Ja, richtig gelesen: bei :W: gibt es keine Klaviatur dazwischen.

A
Oliver: Auch für „Volksschädling“ ?
:W: Siehe oben.
A

Oliver: Auf der Oberseite der Cd selbst lässt sich neben dem :W: Logo auch ein Stück Geschichte erkennen, wie wäre die korrekte Interpretation dessen?
:W: Ich stell mir vor allem die Frage, was sich Douglas Pearce dachte, als er diesen Part in Oh How We Laughed integriert hat - und ich weiss es leider nicht. Leider, leider, leider.

A

Oliver: Der Name Roland Freisler (Präsident des Volksgerichtshof 1942) steht hinter der Aussage „Sie sind ja ein schäbiger Lump“, wie ist Deine Auffassung zu seiner Art, eine Anklage geführt zu haben?
:W: Indiskutabel natürlich.

 

Oliver: Was denkst Du. ging in Freisler vor, als er diesen Satz sprach?
:W: Ich denke, er war schon in erster Linie erbost, wohl sich aber als einer der Oberen bewusst, dass der Zauber nicht mehr lange am Leben gehalten werden konnte.

 
Oliver: Ob er wirklich das Recht sprach, was es eigentlich niemals gab?
:W: Für IHN vielleicht schon.
 
Oliver: Was genau bewegte Dich dazu diesen Fall oder vielmehr diese Thematik aufzugreifen?
:W: Genau diese ist gar nicht aufgegriffen: die Lyrics scheifen doch erheblich ab.
 

Oliver: Das etwas schleppende „Foretold“ ist mein persönlicher Favorit, welcher Song steht denn bei Dir ganz oben?
:W: Wichtigste Tracks werden sicherlich "Rusty Nails From Hell", "Schäbiger Lump" und "Rifki" sein, wohl entdecke ich aber auch abseits davon viel Entdeckenswertes für Neueinsteiger und auch Alte Hasen.

 
Oliver: Welche Bedeutung versteckt sich hinter dem Namen„Rifki“?
:W: Das ist meines Wissens ein türkischer Vorname.
 
Oliver: Vielleicht hast du die Show "The next Uri Geller" auf Pro 7 verfolgt.
:W: Ha, natürlich nicht - vollkommer Nonsens, hat für mich nicht einmal Unterhaltungswert.
 

Oliver: Was fällt dir spontan zu Mentalist Vincent Raven ein und wie stehst Du allgemein zu Voodoo Zauber und der Anderswelt?
:W: Ist für mich alles Humbug, sollte aber nicht daran hindern, einen Song wie Voodoo Void zu schreiben - denn vielleicht hab ich ja DOCH nicht recht...

 

Oliver: Der Titel „Voodoo Void“ ruft bei mir zu Beginn spontan die SAW Filme in Erinnerung, in diesen Filmen werden dem Zuschauer einige Formen von Hinrichtungen gezeigt, in welchem Zusammenhang steht die Filmreihe zu „Schädling“?
:W: Überhaupt nicht.

 
Oliver: Die SAW Filmreihe spaltete die Meinungen vieler Kritiker, wie ist Deine Meinung zu diesen Filmen?
:W: Saw I war ganz ok, II dann schon vorhersehbar, III und IV sind mir (sicherlich) wurscht.
 

Oliver: Auf Schädling verzichtest Du bis auf die Spracheinlage bei „Nest“ ganz auf den Einsatz einer weiblichen Stimme, weshalb bist Du von einer Zusammenarbeit abgekommen?
:W: Die Menschen sind der Meinung, ich sollte das (wieder mal) selbst machen - und nachdem bei :W: ja vieles demokratischer ist als bei anderen, hab ich genau das befolgt.

 

Oliver: Erneut erscheint die Box auf 1515 Exemplar limitiert. Langt diese Anzahl um alle Fans zu beglücken oder werden wieder einige leer ausgehen?
:W: Nein, nein, da bleibt uns dann schon (ein Bisschen) was übrig. Es ist immer eine Gratwanderung, die richtige Stückzahl zu finden.

 

Oliver: Konntest Du anhand der letzten Veröffentlichungen eher ein Zugewinn an Fans erkennen oder ist aus Deiner Sicht die Harsh Generation eher auf einfacher arrangierte, harte Musik gepolt?
:W: Wir sind (nicht nur mit :W:) am oberen Limit angelangt. Mission: wenigstens 1x im Jahr was Vernünftiges.

 
Oliver: Hat sich die Szene Deiner Meinung nach in den letzten Jahren verändert?
:W: Ja.
A
Oliver: In welcher Form?
:W: Vieles ist eher Post Techno.
A
Oliver: Musik für Dich ist… ?
:W: ...nur Klang MIT Seele - und da hapert es ganz schön und auch ganz oft.
A
Oliver: Welches Album hast Du dir als letztes zugelegt?
:W: Van Delta: Studio Reality.
A

Oliver: Hast Du abschließend vielleicht noch ein paar Worte für unsere Leser?
:W: Leute, sollte irgendjemand irgendeine Veröffentlichung übers Jahr 2008 hören, die wichtiger ist als Schädling, bitte melden an - rudyr@gmx.de - viele werden das nicht sein.

 
Interview geführt von .Oliver Loscher .[ mailer ]
Homepage Künstler..www.wumpscut.de