I
 
Label:
 
Out of Line
 
 
Discographie:
 
Demon Kiss CD [2004]
Angel Dust CD [2002]
Seelenschmerz CD [2001]
Child Of Glass CD [1999]
 
 
Website Band
 
 
 
 
 
 
 
 
Blutengel -the oxidising angel limited- --[Vö: 28.10.2005]
M
Anika: Sehr gespannt wartete ich auf das neue Werk Blutengels, mit neuer Sängerin Ulrike Goldmann. So muss ich sagen , war ich beim ersten hören der EP -the oxidising angel- nicht sehr angetan. Jedoch änderte sich meine Meinung, nach mehrmaligen hören, schlagartig!

Zu finden sind auf der edlen Limited Edition in Leinenband, 5 neue Stücke, 1 Cover des Liedes -cry little sister- und 6 Remixe, sowie ein Videoclip des Titelstückes. Als echter Ohrwurm entpuppt sich der erste Song auf der EP -the oxidising angel- . Zwei sehr tanzbare und Blutengel typische Stücke sind dagegen -leave the day- und -change the future-, da mag man am liebsten gleich seine Hüften dazu schwingen. Burning Heaven, der dritte Track auf der CD, ist eine Ballade der 2 weiblichen Blutengel-Parts und auch Stück Nummer 4, -a little love-, ist als solcher anzusehen, welcher gesungen von Chris, sehr unter die Haut geht. Auch die Remixe der schon bekannten Stücke, -angel of the dark-, -falling- und -navigator- sind wieder eine klasse für sich und absolut Tanzbar!

Am Ende des 12 Stückes verbirgt sich dann auf der mir vorliegenden limited edition, noch eine kleine Musikalische Überraschung, wem dies neugierig macht, sollte einfach mal selbst nachhören.

Fazit: Wer Blutengel mag, sollte diese edle Scheibe im heimischen CD-Regal nicht missen.

Sandro: Mir erging es mit der neuen Blutengel Scheibe sehr ähnlich. Ausgenommen der Titelsong -the oxidising angel-, welcher mir vom ersten hören an sehr gefiel und auf dem die neue Stimme der Band Ulrike (ex Say Y), wunderbar zur Geltung kommt. Wie gut Ulli sich allerdings bei Blutengel einfügen kann, werden sicher erst die ersten Live-Gigs der Band zeigen. Für mich ist es momentan kaum vorstellbar Vorgängerin Eva Pölzing, gerade bei den schon existierenden Songs, nahtlos zu ersetzen.

Besonders angetan hat es mir die Aufmachung der limited edition, welche mit einer aufwendigen Photostrecke der Szene Photografin Annie B (darkview) versehen und in eine Art Tagebuch gefasst ist. Dies allein macht die CD zu einem absoluten Pflichtkauf jedes Blutengel Enthusiasten!

Als weiteres Highlight möchte ich noch die Cover-Version des Lost Boys Klassiker -cry little sister- hervorheben. Das Ergebnis gefällt mir sehr und zeigt, dass Herr Pohl dafür durchaus ein Händchen hat.

Rezi: Anika Buss Sandro Griesbach

M
Tracklist:
 
01. The oxidising angel
02. Cry little sister
03. Burning heaven
04. A little love
05. Leave the day
06. Angels of the dark (remixed by Lost Area)
07. Falling (remixed by Angelus Mortus)
08. Navigator (feat. Sara Noxx, remixed by Noxx / Rilinger)
09. The oxidising angel (remixed by Control System)
10. Leave the day (crystal tears remix)
11. The oxidising angel (single edit)
12. Change the future
 
 
Bonus: The oxidising angel videoclip