Absurd Minds & Welle:Erdball - [10.12.2005 im KKC- Essen]
 
Letzten Samstag machte ich mich auf um Absurd Minds sowie Welle: Erdball mal live zu sehen. Letztere hatte ich dieses Jahr zum ersten Mal auf dem Amphi-Festival gesehen und fand die Show ziemlich genial. Das KKC-Essen gehört zur Universität Essen und ist ein eher kleiner Club. Einlass sollte um 21 Uhr sein, doch man hatte keine Skrupel uns bis 21:30 bei ca. Null Grad draußen frierend stehen zu lassen und auch Absurd Minds begann aufgrund technischen Problemen im KKC mit einiger Verspätung.
 
Als die Technik endlich funktionierte konnten Stefan, Tilo und Timo so richtig durchstarten und begannen mit „Gedankenreich“ und „Regain the throne“. Live haben Absurd Minds ja – auch europaweit- bereits viele Erfahrungen sammeln können und das merkte man auch. Leider ist die Bühne eher klein, sodass nicht viel Platz zum Austoben war, doch die Publikumsnähe glich das sicherlich wieder aus. Manch eine Band liebt ja auch eher die kleinen Clubs von der Stimmung her und auch hier sah man nach einigen Songs überall die Leute schließlich tanzen und jubeln und man hatte das Gefühl der Band macht’s genauso viel Spaß wie uns. Ein wenig zu viel des Nebels war es leider, stand man wie ich in der ersten Reihe konnte man teilweise die Band vor lauter Nebel nicht sehen, geschweige denn fotografieren.
 
Doch hören konnte man sie in jedem Fall und die Songs wie „Stop the fall“, „Die Stimme“ und besonders „I’m dying alone“ kamen super rüber und heizten die Stimmung so richtig an. Nach 14 Songs war’s auch schon vorbei, aber natürlich gab’s noch die obligatorische Zugabe. Nach „Herzlos“ verabschiedeten sich Absurd Minds dann leider von der Bühne. Schon sah man Welle:Erdball, die selber mit aufbauten und man fragte sich unwillkürlich „wo soll denn noch die Band an sich noch hin“ bei der kleinen Bühne.
 
Das KKC spielte derweil gemischte Musik sozusagen u. bei der Dudelsackmusik meinte Alf dann mit ironischem Grinsen „Ihr könnt die Dudelsackmusik jetzt gern ausmachen, wir sind fertig“. Wieder technische Probleme seitens des KKCs bis Welle:Erdball endlich loslegen konnten. „Sie hören Welle Erdball“ und die hörten wir auch. Nach „Grüße von der Orion“ folgte „Wir wollen keine Menschen sein“ und die Show war wie gewohnt erstklassig, wirkte routiniert aber keinesfalls deswegen langweilig. Eine super Lichtshow gab’s auch, nicht ganz soviel Nebel wie vorher bei Absurd Minds und die Ballons durften natürlich auch nicht fehlen, ebenso wie der Hinweis „Vermehret Euch“. Der Laden kochte ziemlich schnell und die Stimmung war wirklich genial. Kein Wunder auch bei den Songs wie „Mensch aus Glas“, „Super 8“ und natürlich „VW-Käfer“, bei dem Song dachte ich das KKC explodiert gleich. Weiteres Highlight der Show war die Premiere von „Das Souvenir“ die auch dankbar vom Publikum angenommen wurde und gut ankam. Nicht fehlen durfte natürlich auch „Monoton und Minimal“ und „Deine Augen“ sowie selbstredend „Fred vom Jupiter“. Ein sehr schöner Abend mit klasse Stimmung, und auch wenn ich jetzt nicht so der Welle:Erdball Freak bin, hat mir die Show sehr gut gefallen- hebt sich von anderen von der Art und Weise her irgendwie ab und ist mal was ganz anderes.

 
Texte: Linda Holzer [darkmoments]
Fotos: Linda Holzer [darkmoments]
 
Weitere Bilder von diesen Abend findet ihr auf Lindas Foto-Page ---> Gothicplace