Electronic Porn No. 24 - REAPER-- [ Muk Giessen, 26.05.2006 ]
 

Freitag der 26 Mai 2006 es war ein unfreundlicher windiger Frühlingsabend! Doch dieses unfreundliche Wetter konnte etwa 700 Freunde elektronischer Musik nicht davon abhalten, die allseits beliebte und etablierte Electronic Porn Party zu besuchen, welche an diesem Abend zum 24ten mal im Giessener MUK gefeiert wurde.

 

Initiator Andy hatte auch dieses mal wieder einen interessanten Live Act gewinnen können. Das besondere daran war, das es zwei doch recht bekannte Musiker waren, die aber in dieser Formation ihren ersten Live Auftritt überhaupt absolvierten. Unter dem Namen REAPER eher noch etwas unbekannt steckt niemand geringeres wie der ehemalige Kopf von Nam Nam Bulu Vasi Vallis, der nach der Zerschlagung der Band nun zeigt in welche Richtung er sich weiter entwickelt hat. Zur Unterstützung stand Vasi Vallis, Torben Schmidt zur Seite, was dieser aber zumindest am Anfang des Auftrittes durch eine Mönchskutte zu verbergen wusste. Während Torben die Hüllen dann allerdings fallen ließ, steckte Vasi den kompletten Auftritt hinter seiner Maske. Einem sehr dynamischem Sound werden schaurige Samples eingearbeitet und teilweise auch Vocals, welche Vasi dann symbolisch mit dem Mikro in der Hand andeutete.

 

 

Zur weiteren Vertiefung der Songs liefen im Hintergrund, die eigene Fantasie anregende, Videos. Der Sound machte Laune und erinnerte mich ein wenig an Soman oder Fixmer, meine Favoriten waren „Weltfremd“ und „Totengräber“ welche auf der aktuellen Reaper EP „Angst“ zu finden sind. In dem vorderen Bereich, hatten die beiden auch einige Gäste voll auf Ihrer Seite und es wurde getanzt und gejubelt, während sich die hintere Hälfte offensichtlich in andere Bereiche des Gebäudes verflüchtigte. Nach einem mit 45 Minuten, recht kurzen Auftritt verschwanden die Herren und gaben auch dem vereinzelten Wunsch einer Zugabe nicht nach. Warum eine CD bei einem Live-Gig allerdings teurer ist als auf der offiziellen Homepage von Reaper, ist fragwürdig und nicht gerade sehr vorteilhaft. Bei uns hinterließ dies jedenfalls einen faden Beigeschmack, da wir ein Exemplar erworben haben, bevor wir die Homepage besuchten.

 

Danach lief die Electronic Porn wieder regulär weiter und man konnte sich unter anderem bei Combichrist oder Wumpscut austoben, was dem mehrheitlichen Publikum sichtlich mehr Spaß machte, denn die Tanzfläche war umgehend wieder gefüllt. Die nächste EP findet dann am 28. Juli 2006 statt. Lassen wir uns überraschen mit welchen Leckerbissen Dj Andypendent uns dann dienlich sein kann.

 
TEXT: Oliver Loscher [darkmoments]
FOTOS: Sandro Griesbach [darkmoments ]

Reaper: Galerie