Dark X-Mas Festival Messepark Halle Trier!
Am Samstag den, 18. Dezember 2004 machten wir uns auf den Weg in das von uns 250km entfernte Trier um dort das 1 Dark X-Mas Festival zu besuchen. Die Messepark Halle erwies sich als sehr geräumig und so war neben Dark Wear und Merchendise auch genügend feste, als auch flüssige Nahrung vorhanden. Leider erfuhren wir erst in der Halle das Warren Suicide  ihren Auftritt kurzfristig krankheitsbedingt absagen mussten. Und so eröffneten Pzycho Bitch den Abend vor bis dahin etwa 400 Gästen. Sina hatte es wahrlich nicht leicht die bis dato kleine Menge in der großen Halle anzuheizen und so forderte sie das Publikum immer wieder vergebens auf, mehr Emotionen zu zeigen.
Vielleicht wären P.B. an diesem Abend in einer kleineren Location besser aufgehoben gewesen. Nach einer kurzen Umbauphase waren Melotron an der Reihe, welche wir ja erst letztes Jahr auf dem Birthquacke in Duisburg sahen. Zugegeben, vielleicht liegt es an meinem zunehmenden Alter, aber mir gefiel was die 3 da von sich gaben und auch beim restlichen Publikum kam Andy an! So präsentierten uns Melotron Hits wie „der blaue Planet“ & „Brüder“.
Nach einer kleinen Stärkung folgten kurze Zeit später S.I.T.D... Carsten, Tom und Frank sorgten ja schon letztes Jahr mit ihrem ersten Album „stronghold“ für mächtig Wirbel. So viel es ihnen sichtlich nicht schwer die auf um die 800 Leute angewachsene Menge sofort an sich zu reißen und so für ordentlich Stimmung zu sorgen. Zu unserer Überraschung stellten uns S.I.T.D gleich mal ihre neue im Februar erscheinende Single „Richtfest“ vor. Leider gaben S.I.T.D keine Zugabe und so verließen sie nach knapp 40minuten die Bühne.
Nach einem kurzen Plausch mit dem Melotröner Andy (ja du bekommst deine Bilder wenn du sie gern haben magst) fingen nun VNV Nation an zu spielen. Man mag es nach der erst kürzlich erschienenden DVD kaum glauben, aber auch VNV verzauberten uns mit 2 neuen Stücken ihres im Frühjahr 2005 erscheinenden Albums, na hoffentlich war das kein Joke von Ronan... natürlich durften aber auch Hits wie „darkangel“ oder „beloved“ nicht fehlen! Nach 2 Zugaben verließen dann ein sichtlich glücklicher und verausgabter Roman Harris sowie Mark Jackson die Bühne.
So langsam begann es in meiner Bauchgegend zu kribbeln, denn keine geringeren als Project Pitchfork waren Headliner an diesem Abend! Gegen Mitternacht war es so weit und die Pitchi`s betraten einer nach dem anderen die Bühne. Im 90 minütigen Set Up waren hauptsächlich Lieder aus den letzten 2 erschienen Alben "inferno" und "daimonian" enthalten, aber auch ältere Kracher wie das legendere „Fire and Ice“ oder „Green Word“ und so kamen alte, als auch jüngere Fans von P.P. auf ihre kosten. Einzigst „Requiem“ oder "Alpha Omega“ wurden von uns etwas vermisst. Auch Pitchfork ließen sich nicht lange bitten und gaben gleich 3 Zugaben, und so endete der Abend gegen 1.45Uhr! Aber... Pitchfork, ich komme wieder... Samstag in Chemnitz! Abschließend, ein gelungenes erstes Dark X-Mas Festival, präsentiert von PoppConcerts, ein Event der sicher mehr Resonanz verdient hätte! Zu den Bildern gelangt ihr über die jeweilig dick hervorgehobenen Band Namen!
Text & Bilder: Sandro Griesbach