ASP - „Ich bin ein wahrer Satan“ - Tour 2006 [ Batschkapp, Frankfurt(M) 18.10.2006 ]
 

Nachdem die „Once in a Lifetime“ Tour - zusammen mit den Jungs und Mädels des schwarzen Kammerorchesters CHAMBER - erfolgreich bestritten war [ wir berichteten ] stellten sich die Mannen von ASP nun einer neuen lautstarken Herausforderung. Mütter haltet eure Töchter fest, denn ASP sind wieder in eurer Stadt! Mit der neuen vielversprechenden Single „Ich bin ein wahrer Satan“ im Gepäck geht es auf gleichnamige Tour. Naheliegend fand der Auftakt in der Frankfurter Batschkapp statt.

 

Nicht wenige Leute standen mit verzweifelten Blicken vor den Eingangstoren, um noch Jagd auf ein Restticket dieses Events zu machen. Doch die Chancen standen schlecht, der Laden war bis auf das letzte Plätzchen restlos ausverkauft. Ein Heimspiel für ASP - und ein voller Erfolg obendrein! Ein Tourauftakt, wie er nicht besser hätte sein können. Als Vorband fungierten dieses Mal die Italiener „DOPE STARS INC.“, ein weiterer Stern am Gothic-Industrial-Metal Himmel. Pünktlich um 20 Uhr gaben sich die Dope Stars eine gute halbe Stunde größte Mühe das Publikum durch metallisch- industrielle Klänge für sich zu gewinnen. Leider wollte der Funken nicht richtig auf die eingeschworene ASP-Gemeinde überspringen. Optisch gab es zwar bei den Herrn viel zu entdecken, was ganz im Gegensatz zur Musik stand. Stilistisch erinnerten sie mich, meiner Meinung nach, zu sehr an die DEATHSTARS, deren musikalische Qualität sie allerdings nicht erreichen konnten. Die Stimme des Sängers klang größtenteils sehr eigenwillig und das Publikum hatte sichtlich Probleme den Text zu verstehen.

 

Bereits in der Umbaupause war die Spannung mit der der schwarze Schmetterling und sein Gefolge erwartet wurden deutlich zu spüren. Als das Intro des ersten Songs ertönte begann ein Jubel größten Ausmaßes, welcher auch den ganzen Abend nicht abreißen sollte. Druckvoll legten ASP mit dem neuen Song „Ich bin ein wahrer Satan“ los, den das Publikum bereits lautstark mitsang. Es folgten altbewährte ASP-Kassenschlager wie „Weltunter“ oder die „Keine Ballade des schwarzen Schmetterlings“. Dann sollten zwei Prämieren folgen. Die Band trumpfte mit einer eingehenden Ballade namens „Krabat“ aus der Krabat-Liederreihe auf, die auf der EP bereits zu hören war. Das Gänsehautfeeling nahm hiermit aber noch kein Ende. Es folgte „Ich komm dich holn“, welches auch das erste Mal überhaupt live zu genießen war. Zwischen englischsprachigen Liedern „She wore Shadowas“, „Me“, „Demon Love“ und „sing Child“ folgte „The 6th of September“, was einigen Fans bereits aus dem deutschen Soundtrack zu „SAW II“ bekannt sein dürfte. Ein Lied, welches einfach nur lecker rockte und dem Clubkracher „Ich will brennen“ wohl in nichts nachsteht!

 

Das Publikum ging die ganze Zeit mit und es herrschte eine großartige vertraute Atmosphäre zwischen Band und Zuschauern. Nach und nach konnte man aus dem ein oder anderen Eckchen bereits „Wir wollen brennen!“ - Rufe hören, welches gleichnamige Liedgut nicht mehr lange auf sich warten ließ. Als die Band sich dem Ruf seines Publikums beugte konnte sich dieses kaum mehr halten und die Halle stand Kopf. Und wie die Hütte brannte! Dementsprechend abrupt kam das Reprise und einige Zeilen des „Satans“, welche das Ende des Konzertes andeuteten. Natürlich ließen die Fans die Band nicht einfach gehen und so folgten noch zwei langsamere Stücke wie „Stille der Nacht“ und „Werben“. Für mich war diese Liedauswahl nicht sehr gelungen, da die Leute noch ziemlich aufgeheizt vom Vorgängerlied waren. „Schwarzes Blut“ kam dementsprechend plötzlich und man musste wieder von null auf hundert schalten. Krönender Abschluss bot - wie sollte es auch anders sein?!?!? - das obligatorische „Und wir tanzen/Ungeschickte Liebesbriefe“.

 

Mit diesem Song entließ uns ASP in die Nacht oder in die langen Schlangen am Merchandise, wo man seine 4 frisch erworbenen Fan-Single-Coupons gegen eine Bonus EP (Isobel Goudie) eintauschen konnte. [ Hier gelangt ihr zum Bericht aus Stuttgart ]

 
Text: Steffy Rebou
Bilder: Sandro Griesbach
 
Setlist ASP:
01. Intro
02. Ich bin ein wahrer Satan
03. Weltunter
04. Die kleine Ballade vom schwarzen Schmetterling
05. Krabat
06. Ich komm dich holn
07. She wore Shadows
08. Me
09. The 6th of September
10. Sing Child
11. Demon Love
12. Besessen
13. Tiefenrausch
14. Ich will brennen
15. Ich bin ein wahrer Satan (Reprise)

16. Stille der Nacht
17. Werben

18. Schwarzes Blut
19. Schwarzer Schmetterling

20. Und wir tanzten

DopeStars Inc: Galerie II

ASP: Galerie II

ASP: Galerie II