Label:
 
Drakkar
 
 
Discographie:
 
Schuldig CD [2009]
Weißgold DVD [2008]
Das Weisse Lied CD [2007]
Wir Sind Gold CD [2007]
Ins Licht CD [2006]
Live CD/DVD [2004]
Götter Auf Abruf CD [2003]
Kalter Glanz CD [2001]
Das Spiel CD [1999]
Brachialromantik CD [1997]
 
 
Website Band
my space
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Letzte Instanz- -schuldig- --- [Vö: 27.02.2009]
 

Die Jungs von der Letzten Instanz bekennen sich mit ihrem neuen Album schuldig. Doch was habe sie sich zu Schulden kommen lassen? Sie bekennen sich schuldig musikalisch und inhaltlich mit ihrer Musik eine klare Position zu beziehen! Nach dem Akustikalbum „Das weisse Leid“ ist die letzte Instanz rockiger den je zurückgekehrt.

Die Musik der Instanz wird oftmals mit Begriffen wie Brachialromantik, Gothicrock oder Folkrock betitelt, doch eine Einordnung in diese Kategorie wäre zu einfach. Auf „Schuldig“ beweisen die sieben Vollblutmusiker ihre Vielfalt. Diese wurde sicherlich durch Henning Verlage hervorgehoben. Der Produzent, der selber bei Unheilig aktiv ist hat die Band in das legendäre Principal Studio geholt in dem schon Bands wie die H-Blocks, die Toten Hosen oder In Extremo aktiv waren. Die beiden Alben zuvor waren ohne die Hilfe eines Produzenten entstanden.

Die Lieder auf „Schuldig“ überzeigen allerdings nicht nur durch den tollen Sound und die musikalische Vielfalt, sondern auch durch die tollen deutschsprachigen Texte von Sänger Holly. Dabei wagt sich die Instanz auch an heikle Themen wie Religion heran. So ist „der Garten“ ein ganz besonderes Lied, bei dem Holly ein Duett mit türkischen Sängerin Aylin Aslim und der inhaltlich nur eine Aussage zulässt: „Glaube ist ohne Institution möglich.“ Inspiriert wurde Holly zu dem Song durch einen Besuch in einer Moschee in seiner Wahlheimat Istanbul. Dort wurde er von einem Gläubigen nach seinem Glauben befragt und Holly konnte folgendes von diesem interkulturellen Ereignis berichten: „Ich sagte, dass ich nicht an die Kirche glaube, aber Jesus und Mohammed für fähige Leute halte. Daraufhin lachte der Alte, umarmte mich und schenkte mir sein Gebetskäppi.“

Doch nicht jeder Text befasst sich mit solch schweren Themen. Auf „Schuldig“ ist auch Platz für gefühlvolle Balladen und Liedern zum tanzen. Für die Fans der Instanz ist „Schuldig“ sicherlich der Höhepunkt des Jahres und wer noch kein Fan ist kann nun einer werden.

Rezi: Carsten Terres

 
Tracklist:
01. Mea Culpa
02. Mein Engel
03. Flucht ins Glück
04. Eisherz
05. Traumlos
06. Dein Licht
07. Die Eine
08. Vollmond
09. Feuer
10. Mein Leben
11. Der Garten ( feat. Aylin Aslim )
12. Komm!
13. Finsternis
14. Wann