Label:
 
Progress Productions
 
 
Discographie:
 
New Dawn EP [2009]
Entering the Ice Age CD [2009]
Ukraina CD [2001]
Intermezzo CD [2005]
Ukraina CD [2001]
Behave EP [2000]
 
 
Website Band
my space
 
 
Dupont - -new dawn- --- [Vö: 02.10.2009]
 

Als sie 1999 in Stockholm als Trio begannen, machten sie sich in Schweden schnell einen Namen. Im April 2000 erblickte dann die erste EP auf dem deutschen Label Life is Painful das Licht der Welt. Nach der Veröffentlichung ihres Debüts „Ukraina“ schrumpf die Band jedoch zum jetzigen Duo, bei dem Riccardo den Vocalpart inne hat und Dannuci die Synthies bedient.

Am Anfang standen die Zeichen voll auf Old School EBM für Dupont aber nach und nach eigneten sich die Jungs einen immer moderneren Sound an. Nach dem erst kürzlich erschienen Album Entering the Ice Age folgt nun die EP Namens „New Dawn“.

Jahrelange Beschäftigung mit Musik zeigt sich bzw. lässt sich in jedem Takt des Songs hören. „New Dawn“ ist ein Dancefloorkracher der aller ersten Güte, vergleichbar mit Perlen von The Eternal Afflikt oder Melotron. Ich hoffe, dass der Line “Waking in a rest room” nicht autobiographischer Art ist. Aber der Song ist nicht über Drogenkonsum, sondern über einen neuen Anfang im Leben, wie auch der Titel andeutet. Sehr eingängige Melodie, gut performter sauberer männlicher Gesang, ein wenig Spannung und vernünftige Dosierung an Energie, waren nie ein schlechtes Rezept für Hits.

Für Fans von Suicide Commando und Hocico ist diese EP allerdings sicher zu soft. Zusätzlich zur Originalversion gibt es noch zwei Remixe auf dem Silberling; von Oscar Holter und Titan, die Dupont damit keinesfalls schlecht da stehen lassen.

Rezi: André Wiegand

 
Tracklist:
01. New dawn (Album Version)
02. New dawn (Oscar Holter Remix)
03. New dawn (Titan Remix)