De/Vision -20 Jahre Live Electronic Set-... [ Batschkapp, Frankfurt(M) 05.04.2009 ]
 

Als De/Vision am 15.02.89 in der Goldenen Krone in Darmstadt ihre musikalische Karriere in der Öffentlichkeit starteten war nicht abzusehen wie viel Ausdauer die junge Electro Band haben wird. Die Antwort konnten Fans am Sonntag den 05.04.2009 in der Frankfurter Batschkapp sehen, denn De/Vision feiern 20jähriges Bühnenjubiläum und gastierten an diesem Sonntag in Frankfurt.

 

Den Support in der Batschkapp übernahmen die von Vasi (Frozen Plasma, Reaper) produzierten Kölner Jungs X-Divide, deren Auftritt auch recht ordentlich gewesen sein soll, doch leider konnten wir aufgrund verschiedener Umstände diesen Gig nicht verfolgen, sehr schade! Der zweite Künstler am Sonntag war dann Janosch Moldau [ Galerie ], der De/Vision auf der kompletten Tour begleitet. Janosch erschien mit Pelzmütze und Gitarre auf der Bühne und strahlte jede Menge Lebensfreude aus. Auf mich wirkte der Künstler bei seiner Show so derart unbeschwert, ja ich würde sagen, es erweckte den Eindruck, als hätte Janosch seinen Traum auf der Bühne ausgelebt und wollte dem Publikum einfach auf seine Weise zeigen wie schön die Welt sein kann. In meinen Augen hat Janosch Moldau für einen Alleinunterhalter wirklich Großes geleistet und sicherlich auf eine ganz charmante Art und Weise die Herzen einiger, der geschätzten 500 Gäste erobert. Ob Janosch Moldau jedoch der ideale Support für De/Vision war, können die Jungs am besten selbst beurteilen. Um kurz nach zehn war es dann endlich soweit...

 

Steffen und Thomas kamen auf die Bretter die ihnen so vertraut sind, wie wohl keiner anderen Band aus der Synthie Pop Gesellschaft. Denn Frankfurt ist natürlich ein absolutes Heimspiel für die Band, die 1988 im nahe gelegenen Bensheim gegründet wurde. In einer zwanzig jährigen Bandgeschichte gibt es natürlich eine umfangreiche Diskografie, die sich nicht in einem 2stündigen Set unterbringen lässt, doch die beiden haben eine sehr schöne Auswahl getroffen und 20 Songs ihrer Fangemeinde zelebriert. Den Abend eröffneten De/Vision mit „Star-crossed lovers“ und erhielten gleich eine entsprechend positive Resonanz, die sich bei dem 2ten Song „Strange Affection“ noch stärker ausbildete. Das sympathische Duo hatte es geschafft, der Einstand in Frankfurt war mit diesen beiden Songs perfekt gelungen und so wurden die folgenden 60 Minuten zu einer stimmungsvollen Party mit stetigem Applaus ohne Schwächephase. Steffen hat das Publikum sehr gut eingebunden und alle haben sehr textsicher mitgesungen, sowohl bei den älteren Songs „New Drug“ oder „Blue Moon“, als auch bei den jüngsten Hits „Love Will Find Away“ und „Flavour Of The Week“. [ Galerie ]

 

Dann verließen die beiden zunächst die Bühne um dann unter tosendem Applaus zurück zu kommen. Die 1ste Zugabe „Back In My life“ war sehr schön und gut, wurde allerdings vom anschließenden Klassiker „Try To Forget“ um Längen übertroffen, danach verabschiedeten sich Thomas und Steffen ein weiteres mal, doch die Stimmung war so sensationell gut in der Batschkapp, das es zu einer erneuten Wiederkehr kam. Dann sagte Steffen so schön „jetzt gibt es noch einen Gassenhauer“ und das war wirklich einer! „Dinner Without Grace“ war für mich das absolute Highlight dieses Abends, dagegen konnte nicht einmal „Still Unknown“ ankommen. Diesen Abend Revue passieren zu lassen war schon etwas anderes wie bei einem Newcomer, gerade wenn man einer Band schon seit Beginn ihrer Karriere die Treue hält und dann ganz nebenbei bemerkt, verdammt das waren 20 Jahre, wo sind die hin ? vergangen wie im Flug! Ich erinnere mich noch gut an einige Songs vom ersten Gig in der Krone „Days Like These“ oder „Pictures Of The Past ! Die Bilder die uns De/Vision heute Abend noch einmal musikalisch näher gebracht haben waren einfach nur schön.

 

Es waren durchweg glanzvolle Songs einer schon sehr lange währenden Story. Meine Highlights des Abends waren neben dem oben genannten „Dinner Without Grace“ noch „Foreigner“, “Drifting Sideways“ und natürlich „Your Hands On My Skin“! Es war bisher eine verdammt gute Zeit mit De/Vision, ich freue mich auf die nächsten 20 Jahre, macht einfach weiter Euer Ding, denn das passt schon.

 
Text: Oliver Loscher
Bilder: Sandro Griesbach