Label:
 
Danse Macabre
 
 
Discographie:
 
Chaos Nation CD [2009]
(Un)natural CD [2008]
 
 
Website Band
my space
 
Concrete Rage -chaos nation- - [Vö: 04.09.2009]
 

Mit “This is the Chaos Nation” als “Incoming Message” sowie namensgebender Titel des neuen Werkes von Concrete Rage, wird man direkt auf die kommende knappe Stunde voll mit feinsten Industrialklängen vorbereitet. Chaos Nation ist das zweite Album der Harsh-Electro-Formation und verheißt viel Tanzfutter für die versierten Clubgänger.

Es befinden sich inklusive Intro ganze dreizehn Tracks auf diesem Longplayer und ich kann eines versichern, Balladen sucht man hier vergebens und das Tanzbein wird auch schwer im Zaum zu halten sein, wenn man sich dieses Meisterwerk der elektronischen Musik zu Gemüte führt. „Chaos Nation“ geht schon ziemlich nach vorn und ist wohl eines der schnellsten Temponummern dieses Albums. Doch auch „Face to face“ überzeugt mit brachialen Klängen und den typisch verzerrten Vocals, die an Aggressivität nur so überschäumen. „The Hate you fear“ beginnt wie ein guter Horrorfilm und baut erstmal Spannung auf, ehe auch hier der Gang hochgeschaltet wird und der Berat nach vorn prescht. „New world order“ glänzt mit Samples und hat für mich das größte Hitpotenzial auf diesem Longplayer. Es würde mich nicht wundern, diesen Track auch beim nächsten Clubbesuch aus den Lautsprechern dröhnen zu hören. Auch wenn dieses einer der nicht ganz so tempomäßigen Titeln ist, so überzeugt er mit szenetypischen Beat. Ebenso kann sich „Deny and forget“ in die Riege der bekannten Szenegrößen mitsamt ihren Hits einreihen. „Waffengang“ erinnert mit spooky Atmosphäre teilweise an XotoX, bleibt jedoch etwas milder und verträglicher für die Massen. Eingängig und doch aggressiv ist auch „Storm“. Hier überzeugt wieder der Beat und eine Melodie, die in den Gehörgang vordringt und sich fest verankert. „Werwolf“ ist wieder eine uptempo Nummer, die sich hervorragend für die Clubtanzflächen eignen könnte. Hier überzeugen Concrete Rage auch mit deutschen Vocals.

Es folgen vier Remixes von „Face to Face“, „The hate you fear“, „New world order“ und „Werwolf“. Hier haben Größen wie Inline Sex Terror ihre kreativen Finger im Spiel und geben dem ganzen eine spezielle Note. „Chaos Nation“ hatte natürlich auch prominente helfende Hände am Werk, so masterte Jan L. von X-Fusion, der gerade selbst alle Hände voll mit seiner eigenen Veröffentlichung hat, das Zweitlingswerk des Projektes. Positiv hebt sich auch das Coverartwork hervor, das von Steelfinger beigesteuert wurde.

Rezi: Maike Sänger

 
Tracklist:
01. Incoming Message
02. Chaos Nation
03. Face To Face
04. The Hate You Fear
05. New World Order
06. Deny And Forget
07. Waffengang
08. Storm
09. Werwolf
10. Face To Face (Inline Sex Terror)
11. The Hate You Fear (Stereomotion)
12. New World Order (Deadjump Remix)
13. Werwolf (Novastorm Remix)