18 Dark Dance Treffen [ Flugplatz, Lahr 15.07.2006 ]
 

Am 15. Juli fand bereits zum 18. Mal das mittlerweile weithin bekannte Dark Dance Treffen [ Link ] in den Hallen des Universal D.O.G. zu Lahr statt. Auch diesmal ist es den Machern des Treffens wieder gelungen, eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, wie sie abwechslungsreicher nicht hätte sein können: Sowohl die Auswahl der Live Acts (7 Szene Bands), der DJ’s (10 an der Zahl) und des super Rahmenprogramms ließen keine Wünsche offen! Auch der große, diesmal aufgrund des herrlichen Wetters nicht überdachte, sehr schön dekorierte Außenbereich war wieder vorhanden. Zahlreiche Bänke u. Sitzgelegenheiten boten die Möglichkeit, vor den nächsten Tanzeinlagen ein wenig in der Abendluft zu verschnaufen. Auf dem direkt benachbarten Outdoor Mittelalter Floor ging es schon zu früher Stunde heiß her! Der Dark Dance Markt lud ein, das ein oder andere Schmuckstück bzw. Kleidungsstück zu erwerben. Diesmal zwar mit weniger Verkaufsständen, dafür aber komplett im Freien. Ebenso konnte eine Fotoausstellung mit Fotografien des Künstlers Alexander Wehowski im Außenbereich bewundert werden. Für das Leibliche Wohl war, so wie bei den letzten Dark Dance Treffen auch, bestens gesorgt!

 

Eines der besonderen Highlights war das großartige Feuerwerk der Feuertechniker „Pyraten“ [ Link]. In den Räumlichkeiten des Universal D.O.G. gaben diverse Szene DJ’s auf verschiedenen Floors so richtig Vollgas. Für jeden Musikgeschmack war hier etwas dabei. Auf der Live Stage des Dark Dance Floors wurde auch wieder einiges geboten: Den Auftakt machte ab 20:30 Uhr die 3-köpfige Formation „FADERHEAD“ [ Link ]. Sie selbst beschreiben ihre Musik als „Elektro/Techno/Punk-Mix mit Style! Das kommt dem was da geboten wurde ziemlich nah. EBM meets Rock ‚n’ roll trifft es auch ganz gut. Mit sehr erfrischender Sound und vor allem abseits des „Dark Mainstreams“ präsentierten sie ein abwechslungsreiches Programm, welches auch bei dem Publikum gut ankam; was sich darin bestätigte das es immer mehr Leute vor die Bühne zog! Nach einer halben std. war jedoch schon Schluss und es wurde umgebaut für den nächsten Act.

 

 

Die nachfolgende Band war die kanadische new wave post-retro Formation „THE BIRTHDAY MASSACRE“  [ Link]. Für viele Dark Dance Besucher das Highlight der Live Bands! Dem entsprechend war der Saal schon gut gefüllt als die Band um Frontfrau Chibi die Bühne betrat! Als Beschreibung ihrer Bühnenshow kann man lesen: „Klänge und Bilder werden durch kontrastreiche Themen inspiriert. Es ist eine Mischung der düsteren und heiteren Seite der Musik, die Verschmelzung von Fantasie mit zynischem Realismus, Romantik mit Tragödien, Horror mit Humor und Liebe mit Ironie.“ Dabei agierte Frontfrau Chibi mal traurig, mal emotionslos dann wieder voller Fröhlichkeit und Hingabe! Nicht nur die optischen Eindrücke ließen das Publikum mit jedem Song euphorisch mitgehen, auch musikalisch war die Band ein wahrer „Leckerbissen“. Energiegeladen wurden Stücke wie Happy Birthday, Play Dead, Holiday und Violet zum Besten gegeben. Nach zwei Zugaben verließen „The Birthday Massacre“ schließlich unter lautem Beifall die Bühne.

 

Der dritte Liveact war COMBICHRIST [ Link ], welche vom Icon of Coil-Frontmann Andy LaPlegua ins Leben gerufen wurden, um seinen musikalischen Ergüssen jenseits von Icon of Coil Raum zu geben. Extrem tanzbarer Industrial war nun angesagt! Mit Kunstblut geschminkt kam Andy dann endlich auch auf die Bühne. Immer mehr Anhänger seiner Musik drängelten sich in die ersten Reihen um zu den Clubhits „like to thank my buddies“, „this shit will fuck you up“ und „blood royale“ heftig zu tanzen. Auch neue Stücke wie „Get Your Body Beat“, wurden gespielt! Während der ganzen show rannte Andy fortwährend von der einen zur anderen Bühnenseite u. heizte seinen Fans so richtig ein! Die ersten Reihen schienen zeitweise richtig auszuflippen und reckten Ihre Arme nach Ihm. Alle wollten den sympathischen Frontmann doch einmal berühren. Combichrist boten einen Hammer Auftritt u. alle Industrial Anhänger verließen nach den Zugaben sehr zufrieden die Halle um endlich wieder etwas Luft zu schnappen.

 

Headliner des Abends war niemand geringeres als Szenegröße „DAS ICH“ [ Link], die extra für das Dark Dance einen Exklusiv Auftritt angekündigt hatten. Auf der Bühne stand die gleiche Deko wie man das schon oft bei „Das Ich“ Konzerten gesehen hatte. Langweilig war das aber auf keinen Fall, da es immer was Neues zu entdecken gab! Die Halle war nun bis auf den letzten Platz gefüllt als Stefan Ackermann, Bruno Kramm u. Kain Gabriel Simon die Bühne betraten. Mit „Die Propheten“ gaben sie auch gleich einen Hit zum Besten. Mit ihrer gewohnt guten live Performance brachten sie die eh schon überhitzte Menge nun zum kochen! Gespielt wurden alte Titel wie auch Titel von der aktuellen CD „Cabaret“. Es ist immer wieder erstaunlich in was für Posen Stefan Ackermann sich wirft u. dann auch noch vernünftig singen kann! Mit „Destillat“ wurde das Publikum dann verabschiedet. Einige, der wieder einmal mehr als zahlreich erschinenen Gäste, hatten wohl extra für dieses Lied so lange in der heißen Halle ausgeharrt, um jetzt noch einmal so richtig abzutanzen.

 

Alles in allem: wieder mal ein sehr gelungenes Dark Dance Treffen! Besonders hervorzuheben ist die perfekte Organisation, die liebevoll gestaltete Dekoration u. die sehr guten Getränke u. Essens–Preise! Wollen wir mal hoffen, dass es das Dark Dance noch eine Weile in dieser Form gibt und schauen wir voller Erwartung zum 16.09.2006, an dem das Universal D.O.G die Pforten zum 19. Dark Dance öffnen wird!

 
Text und Bilder: Thomas Nattermann zu den Bild-Galerien von diesem Event gelangt ihr [ hier ]